Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Möbius

 
     
  Karl August, dt. Zoologe, * 7.2.1825 Eilenburg, † 26.4.1908 Berlin; ab 1853 Professor in Hamburg, ab 1868 in Kiel, seit 1887 Direktor des Museums für Naturkunde in Berlin, ab 1888 dort Professor; Mitbegründer der Meeresbiologie; Arbeiten über marine Tiere und künstliche Austernzucht; 1874-75 Expedition nach Mauritius und zu den Seychellen; prägte nach seinen Untersuchungen an Austern 1877 den Begriff "Biozönose" (Lebensgemeinschaft) und war entscheidend an der Etablierung des Faches Meeresökologie beteiligt (Errichtung des ersten Meeresaquariums in Hamburg, Aufbau des Zoologischen Museums in Kiel); erarbeitete zusammen mit J.V. Carus und L. Döderlein Regeln für die zoologische Nomenklatur. Werke (Auswahl): "Die Fauna der Kieler Bucht" (mit H.A. Meyer; 2 Bände, 1865/72), "Die Auster und Austernwirtschaft" (1877), "Die Fische der Ostsee" (mit F. Heincke; 1883).

MöbiusMöbius , Karl August
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Mélange
 
Mögel-Dellinger-Effekt
 
     

Weitere Begriffe : Rillenkarren Prognose r

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum