Lexikon Geologie Geografie Geowissenschaften  
Suche :        
   A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z   #   

 

 
 

Grenzgürtelmethode

 
     
  Arbeitsweise der älteren geographischen Länderkunde zur Klassifikation und Ausscheidung "komplexer" Landschaftseinheiten. Der Name ist von der Erkenntnis abgeleitet, dass sich Merkmalsunterschiede (z.B. Bodenformen, Pflanzengesellschaften, Reliefeinheiten) zwischen Landschaftsräumen nicht als Linien, sondern stets als Übergangssäume ausprägen (Abb.). Allerdings sind die Areale der einzelnen Merkmale trotz gewisser korrelativer Zusammenhänge (z.B. Catena) nur in Ausnahmefällen deckungsgleich, so dass sich ihre Grenzlinien genaugenommen nicht in einem Gürtel bündeln lassen. Die Grenzgürtelmethode ist damit zwar didaktisch anschaulich, jedoch nur in Ausnahmefällen wirklichkeitsgetreu und daher in der modernen Landschaftsökologie kaum mehr anwendbar.

GrenzgürtelmethodeGrenzgürtelmethode: Merkmalsgrenzlinien einer Landschaftseinheit bündeln sich in einem gürtelartigen Saum.
 
 

 

 

 
 
Ein Bookmark auf diese Seite setzen:
 
 

 

 

 
 
<< vorheriger Begriff
 
nächster Begriff >>
Grenzform
 
Grenzgefälle
 
     

Weitere Begriffe : Wind chill offener Kapillarraum BIC

 

 
Startseite GeoDZ
Copyright © 2010 GeoDZ.com. All rights reserved.  Nutzungsbedingungen  |  Datenschutzbestimmungen  |  Impressum